Sie sind hier:   GRUR Über Uns Über Uns

Wir über uns

Entstehung, Aufgabe und Ziele

Die Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht (GRUR) ist die größte und älteste der in Deutschland mit dem gewerblichen Rechtsschutz und dem Urheberrecht befassten Vereinigungen. Sie ist auch bekannt unter dem Kürzel „GRUR" und dem Namen „Grüner Verein".

GRUR wurde im Jahre 1891 gegründet, um zunächst nur die am gewerblichen Eigentum und am Wettbewerbsrecht interessierten Kreise, später auch die Fachleute des Urheberrechts zusammen zu führen, die wissenschaftliche Erörterung der einschlägigen Rechtsfragen zu fördern und - so hieß es damals - der Regierung in der schwierigen Aufgabe der Gesetzgebung auf diesem Rechtsgebiete zur Hand zu gehen. 

Heute ist der satzungsmäßige Zeck der Vereinigung die wissenschaftliche Fortbildung und der Ausbau des gewerblichen Rechtsschutzes und des Urheberrechts auf der Ebene des deutschen, europäischen und internationalen Rechts. 

Mitglieder

Die Lebendigkeit und die Aktualität der Arbeiten der GRUR begründen ein stetiges Anwachsen des Mitgliederstandes. Unter den zur Zeit etwa 5.000 Mitgliedern finden sich in- und ausländische Rechts- und Patentanwälte, Richter, Wissenschaftler, Professoren, Unternehmen sowie Angehörige der deutschen und europäischen Marken- und Patentbehörden sowie der für den Schutz des geistigen Eigentums zuständigen internationalen Organisationen. Die Mitglieder sind in sieben regionalen Bezirksgruppen und Arbeitskreisen organisiert.

Um die Mitgliedschaft in der Vereinigung kann sich jeder bewerben, der an der Weiterentwicklung des gewerblichen Rechtsschutzes und des Urheberrechts interessiert ist. Die Möglichkeit der elektronischen Anmeldung finden Sie hier.

Arbeitsweise

Die Arbeit der Vereinigung in Fachausschüssen und Arbeitskreisen, auf Vortragsveranstaltungen und Tagungen sowie die Veröffentlichung der GRUR-Zeitschriften dienen zum einen der wissenschaftlichen Fortbildung der Mitglieder und zum anderen der Begleitung und Weiterentwicklung des gewerblichen Rechtsschutzes und des Urheberrechts. Eine wichtige und anerkannte Aufgabe der Vereinigung ist insbesondere die Unterstützung der gesetzgebenden nationalen, europäischen und internationalen Organe und der in Fragen des gewerblichen Rechtsschutzes und des Urheberrechts zuständigen Behörden. Darüber hinaus steht GRUR in regem Kontakt mit in- und ausländischen Verbänden mit gleicher oder ähnlicher Aufgabenstellung und beteiligt sich an der Diskussion von aktuellen Themen und Entwicklungen auf dem Gebiet des Geistigen Eigentums.

Die Vereinigung verfolgt keine persönlichen, berufsständischen oder kommerziellen Interessen, sondern ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige wissenschaftliche Zwecke.

Neue Herausforderungen

Der Schutz der Rechte des geistigen Eigentums gewinnt an Bedeutung. Machten noch vor 50 Jahren Grundstücke, Maschinen und materielle Wirtschaftsgüter den größeren Teil der Aktivwerte von Unternehmen aus, so wird dieser heute mehr und mehr durch Elemente des geistigen Eigentums bestimmt. Mit der Globalisierung der Wirtschaft verbindet sich das Bedürfnis eines angemessenen weltweiten Schutzes.

GRUR hat auf diese Entwicklungen reagiert und im Jahre 2004 eine Stelle für den Bereich „Internationale Angelegenheiten" eingerichtet mit dem Zweck, internationale Aktivitäten der Vereinigung zu entwickeln und sich zuständigen internationalen Behörden, insbesondere der Europäischen Kommission, der Weltorganisation für geistiges Eigentum (WIPO), dem Harmonisierungsamt für den Binnenmarkt (HABM) und dem Europäischen Patentamt (EPA) als Gesprächspartner anbieten zu können. Im Zuge dieser „Internationalisierung" der Vereinigung nimmt GRUR den seit 2005 erlangten Beobachterstatus bei WIPO wahr und wirkt an Sitzungen zuständiger Ausschüsse dieser wichtigen Organisation mit. Sie gehört seit dem Jahre 2006 zur „Users' Group" des HABM, beteiligt sich an Anhörungen der EU-Kommission, veranstaltet seit 2005 den sogenannten „GRUR meets Brussels" Workshop in Brüssel und pflegt die Zusammenarbeit mit europäischen und internationalen Schwesterorganisationen. Um den fachlich-wissenschaftlichen Austausch zu fördern, nimmt sie an internationalen Tagungen und Konferenzen teil und lädt ihrerseits ausländische Referenten und Gäste zu ihren Veranstaltungen ein. Internationale Themen und Referenten sind darüber hinaus fester Bestandteil der GRUR Jahrestagungen, auf denen seit 2008 auch eine deutsch-englische Simultanübersetzung angeboten wird.

Fachveranstaltungen

Zur Information und zur Fortbildung bietet der „Grüne Verein" seinen Mitgliedern und anderen interessierten Teilnehmern aus dem In- und Ausland folgende Veranstaltungen an:

  • Auf den Jahrestagungen werden in Vorträgen, Podiumsdiskussionen und Kolloquien nationale und internationale Fragen des geistigen Eigentums erörtert. Die Jahrestagungen werden im Wechsel von den GRUR-Bezirksgruppen veranstaltet. Die Teilnehmer erhalten damit Gelegenheit zu fachlicher Fortbildung, Diskussion und persönlicher Begegnung.
  • Die regionalen Bezirksgruppen veranstalten - zumeist monatlich - Vortrags- und Diskussionsabende zu aktuellen Problemen und Entwicklungen.
  • In Zusammenarbeit mit der „DeutscheAnwaltAkademie" des Deutschen Anwaltsvereins und der Patentanwaltskammer werden Fortbildungsseminare mit erfahrenen Richtern, Anwälten, Verwaltungsbeamten und Wissenschaftlern als Referenten angeboten.
  • Besondere Lehrgänge geben Rechtsanwälten die Möglichkeit, sich für den Erwerb der Fachanwaltsbezeichnung zu qualifizieren.
  • Alle ein bis zwei Jahre veranstaltet die Vereinigung in Brüssel den Workshop „GRUR meets Brussels", welcher dem Gedankenaustausch mit Vertretern der Europäischen Kommission, des Parlaments und den beteiligten Kreisen über europarechtliche Fragen dient.

Publikationen

Seit ihrer Gründung vor über 100 Jahren gibt die Vereinigung die renommierte Fachzeitschrift „GRUR" heraus, die seit 1953 durch die Zeitschrift „GRUR International" ergänzt wird. Seit 2001 erscheint als Rechtsprechungsreport „GRUR-RR" und seit 1967 die Schriftenreihe der „GRUR-Abhandlungen".

Die Veröffentlichungen umfassen wissenschaftliche Arbeiten zu Fragen des deutschen, europäischen und internationalen Rechts des geistigen Eigentums sowie wichtige Rechtsprechung und Materialien der Gesetzgebung.

Beck-Online" eröffnet einen elektronischen Zugang zu allen Zeitschriften, die auch als CD-ROM bzw. DVD erhältlich sind. Weitere Informationen zu den „Grünen Zeitschriften" finden Sie hier.

Finanzielle Fördermaßnahmen

Die Vereinigung unterhält einen Wissenschaftsfonds, der ausgewählte Lehrstühle und Forschungsprojekte unter anderem durch Gewährung von Stipendien unterstützt. Als Habilitationsstipendium wird das in Erinnerung an den langjährigen Generalsekretär der Vereinigung gestiftete „Ralf-Vieregge-Stipendium" vergeben.