Sie sind hier:   GRUR GRUR-Atlas Gerichte Gerichtszuständigkeiten

Gemeinschaftsgeschmacksmusterstreitsachen*

Es gelten die nachfolgend genannten Zuständigkeiten erster Instanz; in der Berufungsinstanz bleibt es bei der Zuständigkeit des allgemein für Entscheidungen des jeweiligen Landgerichts zuständigen Oberlandesgerichts:

Baden-Württemberg: Verordnung vom 20.11.1998, GBl. S 680, zuletzt geändert durch Verordnung vom 18.08.2005, GBl. S 611: Landgericht Mannheim für den Oberlandesgerichtsbezirk Mannheim und Landgericht Stuttgart für den Oberlandesgerichtsbezirk Stuttgart.

Bayern: Verordnung vom 16.11.2004, GVBl. S 471, zuletzt geändert durch Verordnung vom 02.11.2005, GVBl. S 547: Landgericht München I für den Oberlandesgerichtsbezirk München und Landgericht Nürnberg-Fürth für die Oberlandesgerichtsbezirke Nürnberg und Bamberg.

Berlin: Landgericht Berlin als einziges Landesgericht.

Brandenburg: Artikel 1 des Staatsvertrages vom 20.11.1995 („Dem Landgericht Berlin werden für das Gebiet des Landes Brandenburg die Patent-, Gebrauchsmuster-, Geschmacksmuster- und Warenzeichenstreitsachen zugewiesen.") dürfte auch auf Gemeinschaftsgeschmackmustersachen anwendbar sein; daher Zuweisung zum Landgericht Berlin.

Bremen: Landgericht Bremen als einziges Landgericht.

Hamburg: Landgericht Hamburg als einziges Landgericht.

Hessen: Verordnung vom 08.04.2005 (befristet bis 31.12.2010), GVBl. S267 Landgericht Frankfurt am Main für alle Landgerichtbezirke.

Mecklenburg-Vorpommern: Landgericht Rostock als einziges Landgericht.

Niedersachsen: Verordnung vom 22.01.1998, GVBl. S 66, zuletzt geändert durch Verordnung vom 30.09.2005, Nds. GVBl. S 318: Landgericht Braunschweig für alle Landgerichtbezirke

Nordrhein-Westfalen: Verordnung vom 02.06.2004, GV.NRW S. 291 i.V.m. Verordnung vom 11.05.2004 GV.NRW S 244/SGV.NRW.301: Landgericht Düsseldorf für alle Landgerichtbezirke. Vgl. auch: Amtsblatt der Europäischen Union vom 24.09.2014, C 332/8.

Rheinland-Pfalz: Landgericht Frankenthal (Pfalz) als einziges Landgericht.

Saarland: Landgericht Saarbrücken als einziges Landgericht.

Sachsen: Landgericht Leipzig als einziges Landgericht.

Sachsen-Anhalt: Verordnung vom 01.09.1992, GVBl. LSA S 664, zuletzt geändert durch Verordnung vom 04.07.2005, GVBl. LSA S 343: Landgericht Magdeburg für alle Landgerichtbezirke.

Schleswig-Holstein: Keine Zuständigkeitskonzentration gemäß § 52 (2) GeschmMG in Geschmacksmusterstreitsachen, daher Zuständigkeit der Landgerichte Itzehoe, Flensburg, Kiel und Lübeck.

Thüringen: Verordnung vom 12.08.1993, GVBl. S 563, zuletzt geändert durch Verordnung vom 15.02.2006 (GVBl. S 51): Landgericht Erfurt.

 

* Quelle: Jestaedt in Eichmann/Jestaedt/Fink/Meiser, Kommentar zum DesignG und zur Gemeinschaftsgeschmacksmusterverordnung, 6. Aufl. 2019: Art 80 GGV, Rn 7 ff für die GGMgerichte; § 52 DesignG, Rn 22 ff für die Designgerichte. Zuletzt bearbeitet am: 09.06.2020 von Sebastian Nebel.